LadenBistro als Gast des EHCB

 

Es ist ja kein Geheimnis mehr und so können wir das Schlussscore auch bereits vorwegnehmen: 5 : 2 für das Heimteam. Und das Heimteam in der Tissot-Arena war an diesem Freitagabend, dem 27. Januar 2017, der EHC Biel-Bienne.

Seine Gäste: HC Fribourg-Gottéron.

Wir präzisieren: die sportlichen Gäste, die Gäste, die auf dem Eis spielten, das war der HC Fribourg-Gottéron. Aber der EHC Biel-Bienne hatte an jenem Abend noch ganz andere Gäste: das LadenBistro durfte von der Ehrentribüne her das Spiel verfolgen.

Tatsäschlich: "unser" Philipp Wetzel schoss das erste Tor an jenem Abend! (EHCB Spieler auf fremdem Glatteis)

Unser Logo ist sehr prominent in der Tissot-Arena zu sehen. Der EHC Biel-Bienne ist unser Sponsor, wir sagen ganz einfach nochmals "Danke"!

Nicht nur deswegen fanen wir aber für den EHC Biel-Bienne, wie ganz rechts zu sehen ist. Die Bieler hatten es auch besonders nötig, waren sie doch zu Beginn offensichtlich mindestens so nervös wie die Fribourger. Es ging um wichtige Punkte in der Meisterschaft, es ging bereits um den Einzug in die Play-Offs.

Spielstand nach dem ersten Drittel: 0 : 0.

 

 

Im zweiten Drittel schoss dann eben Philipp Wetzel den EHC Biel-Bienne in Führung, allerdings glich Julien Sprunger vor der Pause für den HC Fribourg- Gottéron aus.

Stand nach dem zweitel Drittel: 1 : 1.

Nicht immer ganz einfach, dem Spielverlauf zu folgen, so schnell wechseln sich die Teams in den Mannschaften ab. So sind wir froh um die Pausen und wir versuchen uns aufzuwärmen. Es ist schon empflindlich kalt in einer Eishockey-Halle mit Minus-Temperaturen draussen. Das haben wir natürlich gewusst und uns entsprechend gut angezogen, wie untenstehend zu sehen ist.

 
 

Im Schlussdrittel kam Gottéron nach rund drei Minuten und einem erneuten unnötigen Puckverlust des EHCB durch Roman Cervenka zum Führungstreffer. Der EHCB konnte aber in der 49. Minute durch Jacob Micflikier ausgleichen.  In den letzten Spielminuten setzten die Seeländer Fribourg vermehrt unter Druck. Biel konnte die umstrittene Partie durch Marco Pedretti, nach schöner Vorarbeit von Gaëtan Haas, und Julian Schmutz, mittels eines schönen Doppelpasses mit Jacob Micflikier, für sich entscheiden. Die Zugabe kam durch Marco Pedretti, der mit dem 5-2 ins leere Tor den Bieler Sieg endgültig besiegelte.

Wir sagen "danke" für die Einladung und drücken dem EHC Biel-Bienne weiterhin die Daumen. Wir sagen "danke" für die werbemässige Unterstützung des EHC Biel-Bienne.

Hopp Biel - Allez Bienne !